Schnittwinkel beim Handhobel - Ein kleiner aber feiner Unterschied mit großer Wirkung.

25°, 35° 45°, Flachwinkelhobel, Spanbrecher – Alle diese Begriffe und Zahlen werden einem im Internet um die Ohren gehauen, wenn man beginnt sich mit dem Thema Handhobel zu beschäftigen. Aber was hat es damit auf sich? Wie wirkt sich der Schnittwinkel des Hobeleisens aus, wann braucht man einen Flachwinkelhobel und wie kann man einen Standardhobel noch optimieren?
Um diese Fragen – und viel wichtiger, um die Antworten – geht es in diesem Video.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIHRpdGxlPSJ2aW1lbyBWaWRlbyBQbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzYzMTk0NzMzOD9jb2xvciZhbXA7YXV0b3BhdXNlPTAmYW1wO2xvb3A9MCZhbXA7bXV0ZWQ9MCZhbXA7dGl0bGU9MSZhbXA7cG9ydHJhaXQ9MSZhbXA7YnlsaW5lPTEjdD0iPjwvaWZyYW1lPg==
Video abspielen

Links

Meine Gedanken zur Holzkrise:
https://youtu.be/gW11AvGNMLo

Schnelle Regale:
https://youtu.be/x-a6slF5NL4

Ein Gedanke zu „Schnittwinkel beim Handhobel – Ein kleiner aber feiner Unterschied mit großer Wirkung.“

  1. Hallo Heiko,
    danke für das tolle Video. Was mir noch fehlt (vielleicht habe ich das nicht wahrgenommen) ist die Frage wann nimmt man einen Flachwinkelhobel und wann einen “Normalen”? Wo haben die Flachwinkler Vorteile?
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.