So werden mehrere gleiche Anrisse zum Kinderspiel - Neudeutsch „Storystick“

Im englischen Sprachgebrauch nennt sich das was ich euch hier zeige „Storystick“. Es ist aber eigentlich nichts weiter, als eine Leiste, auf der ihr euch bestimmte Maße anzeichnet. Mit diesem ganz simplen Trick ist es sehr leicht immer wieder gleiche Maße auf eure Werkstücke anzuzeichnen. Beispielsweise wenn ihr Verbindungen mit der Flachdübelfräse oder der Dominofräse macht. Ihr legt nur ein einziges Mal fest, wo eure Verbinder sitzen sollen. Dann nehmt ihr euch eine Leiste aus der Abfallkiste, und übertragt die festgelegten Maße auf diese Leiste.

Legt je nach Anwendungsfall fest, wo ihr das Ende der Leiste anlegt oder bündig haltet. Das ist dann sozusagen euer Nullpunkt. In dem hier gezeigten Beispiel ist das die Innenkante der Nut, da dort der Boden mit der Schrankseite fluchten soll. Dort kann ich mir im konkreten Fall den Anriss sparen, da ich meine Dominofräse mit den Anschlägen an dieser Kante anlegen kann. Alle anderen Fräsungen werden nach den Anrissen gemacht. Ihr braucht nur eine Leiste (Storystick) für alle Werkstücke. Die Positionen der Fräsungen in den Seitenteilen eines Korpusses sind ja die gleichen wie in den Böden.

Am Ende passen die Teile perfekt zusammen, obwohl ihr nur einmal gemessen habt.

 

Derzeit muss man sich hier nicht anmelden um Kommentare zu schreiben und zu lesen. Damit das auch so bleibt, achtet bitte darauf was ihr schreibt. Geht respektvoll miteinander um und überlegt, ob euer Kommentar für alle anderen Nutzer hier auch einen Mehrwert hat.

Ein Gedanke zu „So werden mehrere gleiche Anrisse zum Kinderspiel – Neudeutsch „Storystick““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.